Dienstag, 16. Juni 2009

Zurück aus Tutanchamun's Grab

Am Freitag (12.6.09) haben mein Kleiner und ich mal einen Tagesausflug nach München unternommen. Er ist doch so ein Ägypten-Fan und da war die Tutanchamun-Ausstellung in München natürlich Pflichtprogramm. Als Tickets für die Familienführung gebucht und dann sind wir am Freitag früh los.
Erst mal in die U-Bahn. Und was machen Kinder in der U-Bahn?

Genau, Kreisel spielen bis ihnen schwindlig ist.

Am Bahnhof angekommen, erstmal in den Zeitungsladen und ein Heft(natürlichmitspielzeug) gekauft. Kind will im Zug ja beschäftigt sein.

Wenn die Spiele von 6,5 jährigen nur nicht immer so laut wären.

In München angekommen, musste ich mich erstmal orientieren. Aber das mach mal mit einem kleinen Mann, der nach 2 Stunden im Zug sitzen seinem Bewegungsdrang freien Lauf lassen muss.

Mama muss in München natürlich noch in einen Stoffladen. Ich hab mir folgenden ausgesucht:
Quilt&Textilkunst Ich hätte den halben Laden kaufen können, hab mich aber mächtig zurückgehalten.

Dann zurück zum Stachus und wie versprochen zum goldenen M. Danach ab in die Straßenbahn und zur Ausstellung. Als ich die lange Schlage vor dem Eingang sah, wurde es mir mulmig. Aber zum Glück waren unsere Karten ja vorreserviert und bereits bezahlt, sodas wir uns an allen vorbeidrengeln konnten.

Die Kinderführung war einfach spitze. Wir waren nur eine kleine Gruppe im vergleich zu der eine Stunde später. Sie Führerin ist voll auf die Kinder eingegangen. War eine Ägyptologin, wusste also was sie da erzählt. Ohne Führung wäre mein Sohnemann wieder mal nur durchgerannt. So war er voll konzentriert und hat einiges mitbekommen. Ich konnte ihn wärend der Führung kaum ansprechen. Und das will bei ihm was heißen.

Leider war das Fotografieren nur ohne Blitz erlaubt und da werden bei mir die Bilder nichts. Hab dieses mal (unerlaubterweiße) mit Blitz gemacht.

Die Kinder haben zum Abschluss der Führung noch ein Kartenspiel mit Bildern der Ausstellung geschenkt bekommen. Und ich muss sagen, die € 8,00 mehr, die ich für die Führung mehr bezahlt haben, haben sich wirklich gelohnt. Kann ich nur jedem mit Kindern empfehlen.

Anschließend noch im Shop eingekauft, draußen eine kleine Pause eingelegt und das neu erstandene Buch begutachtet.

Dann noch mehr Erinnerungsfotos geknipst.


Auch mal eins von mir, welche Seltenheit.

Nun zurück zum Bahnhof. Natürlich fährt der "kurze" Zug gerade ab, als wir dort ankommen. Also nachgefragt wann die nächsten Züge nach Nürnberg fahren. Eine halbe Stunde warten und dann gings zurück. Hat zwar länger gedauert, dafür aber ohne Umsteigen und mit mehr Platz im Zug.

Zuhause alles dem Papa erzählt, das gekaufte Poster noch aufgehängt und dann ins Bett maschiert. Es war ja auch ein wunderschöner und anstrengender Tag.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen