Sonntag, 1. Februar 2015

Autoren-Lesung "Die Paten vom Knoblauchsland"

Mitte Januar war ich mit meiner Mama bei ihrer ersten Autorenlesung. Es war ihr Weihnachtsgeschenk und wir haben uns sehr auf diesen Abend gefreut, da einer unserer fränkischen Lieblingsautoren laß: Jan Beinßen. Aus seinem Roman "Die Paten von Knoblauchsland".


Es ist der siebte Fall der Paul Flemming-Reihe. Bis jetzt hat meine Mama alle Bände dieser Reihe gelesen. Mir fehlt der aktuelle, der neunte. Steht aber schon hier auf meinem Regal.

Wir machten uns also an diesem Donnerstag-Abend auf den Weg zum Schloss Almoshof. Natürlich waren wir viel zu früh da, aber was sollte es. Wir mussten unsere reservierten Karten sowieso früher abholen. Es war ein kalter Abend und so haben wir uns im Kunst-Cafe etwas zu trinken geholt und im Vorraum noch etwas gequatscht. Und dann war es soweit. Einlass. Erst einmal unsere Plätze suchen, denn die Stühle waren mit den Namen versehen.


Das Publikum wurde von der Veranstalterin begrüßt und der ganze Abend von einem Akkordeon-Spieler (Fred Munker) begleitet, der immer in kleinen Lesepausen spielte.


Die Vorlesung war wunderbar. Wir kannten das Buch ja schon und konnten so sehr gut folgen. Herr Beinßen hat eine sehr angenehme, warme und ruhige Stimme.


Es ist immer interessant, wenn Romane von ihren eigenen Autoren vorgetragen werden. Jan Beinßen hat genau so gelesen wie ich es mir vorgestellt hatte. Pfiffig und witzig, an den entscheidenden Stellen aber auch ernst. Genau wie seine Bücher geschrieben sind. Und er hat lange gelesen. Das hatte ich nicht erwartet. Nach einer dreiviertel Stunde war eine kurze Pause. Diese habe ich genutzt um unser Buch signieren zu lassen.



Auch der zweite Teil  ging ungefähr einen dreiviertel Stunde. Zum Schluß hat Herr Beinßen noch eine Kurzgeschichte aus seinem Buch "Die toten Augen von Nürnberg" gelesen. Wir haben so gelacht. Dieses Buch hab ich noch nicht zuhause, werde es mir aber auf alle Fälle noch zulegen.

Er war ein wundervoller Abend, den wir anschließend noch mit einem späten Abendessen bei unserem Lieblings-Griechen gekrönt haben. (Leider ohne Bilder. Hab vergessen zu fotografieren.) Meinen Mutter war sehr begeistert von ihrer ersten Lesung. Unser nächstet Vorhaben ist eine Krimi-Führung.

Wenn Ihr Interesse an einer Rezension eines der Bücher habt, hinterlasst mir einfach einen Kommentar.

Apropos Rezension. In der kommenden Woche werde ich meine erste Bücher-Rezension hier hochladen. Würde mich freuen, wenn ihr wieder vorbei schaut.

Liebe Grüße
Melyanna


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen