Sonntag, 21. Juni 2015

Rezension "Black Out"

Hallo Ihr Lieben,

heute gibt es wieder eine Rezension. Diesmal geht es um den Roman "Black Out"

"Black Out" wurde von Marc Elsberg geschrieben, ist im blanvalet-Verlag erschienen, kostete € 9,90 und hat stolze 797 Seiten.

In "Black Out" geht es darum, das im Februar in Europa das komplette Stromnetz zusammenbricht. Der ganze Kontinent hat nach und nach keine Strom mehr. Es beginnt in Italien und Schweden und breitet sich über ganz Europa aus. Die Strombetreiber überlegen an was es liegen könnte. Piero Manzano, ein italienischer Informatiker und Hacker, übrigens die Hauptfigur in diesem Buch, findet die Ursache heraus. Aber keiner glaubt ihm. Alle denken nur, er spinnt und hören ihm nicht zu. Nur Europol-Kommissar Bollarg, der hört ihm zu und holt ihn nach Den Haag, aber er traut ihm nicht weil er eben ein Hacker ist. Er vermutet das Manzano etwas mit der ganzen Sache zu tun hat. Als dann auch noch dubiose E-Mails auf seinem PC auftauchen, die den Verdacht auf ihn lenken, gerät er ins Visier der Ermittler und flüchtet durch West-Europa. Auf dem Kontinent beginnt derweilen der Kampf ums Überleben, den dieser Black Out dauert nicht nur ein paar Stunden sondern einige Tage.

Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Der Schreibstil ist gut zu lesen, ich habe es in ungefähr 7 Tagen durchgelesen und kann es empfehlen. Allerdings nicht für Personen die nicht leicht in Panik geraten. Mann beginnt bei diesem Buch nachzudenken und es wird einem auch klar, wie abhängig wir vom Strom sind. Was alles nicht mehr funktioniert wenn wir keinen "Saft" mehr haben. Es geht gar nichts mehr im Grunde. Ich habe wirklich überlegt, wie voll mein Tank noch ist, ob ich genug Bargeld im Portmonee habe (was selten der Fall ist), sind genug Lebensmittel und Wasser im Haus, solche Gedanken kommen einem bei diesem Buch.

Es ist auch für männliche Leser zu empfehlen, da es einen technischen Tatsch hat, was mir nicht so gefallen hat. Was mir auch gefehlt hat, war noch mehr der Kampf der Bevölkerung. Wie kommt man damit klar, wie geht man damit um. Welche Strategien entwickelt man. Davon hätte ich mir mehr gewünscht.

Das Buch hat übrigens kein überraschendes Ende. Es wird einem im Laufe des letzten Teils klar. Also kein "wie jetzt, was jetzt"-Ende. Aber es passt zum Buch.

Von mir bekommt "Black Out" 4 von 5 Lesebären.

Den 5ten hätte es bekommen, wenn es noch mehr darauf eingegangen wäre, wie die Menschheit damit umgeht. Es ist etwas Romantik dabei, es ist Spannung dabei und das Cover gefällt mir auch sehr gut. Wie gesagt ich kann es wirklich empfehlen.

So ich hoffe die Rezi hat Euch gefallen und Ihr könnt damit etwas anfangen.
Hab Ihr es vielleicht auch schon gelesen, dann schreibt mir doch wie Ihr es gefunden habt.

Liebe Grüße
Melyanna

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen